Welterbestätte Dom

Dom-Kreuz
Dom-Kreuz

Dom

Seit 1996 ist der Dom Welterbe. Seit 2005 sind für Welterbestätten sog. Managementpläne aufzustellen. Diese Pläne haben Lenkungsfunktion für das gesamte Umfeld. Da Köln mit dem Praetorium, dem Kastell Divitia und dem Flottenlager Alteburg als Teil des Niedergermanischen Limes sowie mit den zwölf Romanischen Kirchen über weitere potentielle Welterbestätten verfügt, liegt in der Erarbeitung von Managementplänen ein erhebliches Potential für die gesamte Stadtentwicklung. Zur Zeit wird eine Kommission zusammengestellt, die den ersten Managementplan Welterbestätte Dom erarbeiten soll. Der Beitrag der Bürgergemeinschaft liegt in dem Petitum, die potentiellen Welterbestätten bereits in die Planung mit einzubeziehen und spiegelt zudem die bisherigen Entwicklungen im Umfeld. Anbei ist ein Link angefügt, der das Vorwort und die Zusammenfassung der 374 Seiten starken Dokumentation wiedergibt.

Welterbestätte-Dom.pdf